Listenplatz 511

Alter

63 Jahre

Familie

Verheiratet, 3 Kinder

Beruf

Hoch - und Tiefbautechniker

Wohnort

Tödtenried

Schwerpunkt

Finanzen & Bauwesen

Ämter

1. Bürgermeister

 

Vier Fragen an Martin Echter

Was verbindet Dich mit den Unabhängigen?

„Ich stehe für ehrliche Politik.
Als Bürgermeister von Sielenbach habe ich Enttäuschungen erlebt, wie mit falschen, oder bewusst vorenthaltenen Informationen Entscheidungen vom Kreistag getroffen wurden. Mittelstandsfreundliche Politik ist mein Ziel, Kostenexplosionen bei Bauvorhaben des Landkreises müssen verhindert werden.“

Was verbindet Dich mit unserem Landkreis?

„Das Wittelsbacher Land hat alle Möglichkeiten, auch bei maßvollem Umgang mit Steuergeldern attraktiv zu sein und die Zukunft zu gestalten. “

Was sind Deine Kern­themen für den Kreistag?

„Ich möchte auch im Kreistag eine offene und ehrliche Politik anbieten. Kostenbewusstes Bauen und Gestalten (Landkreisbaumaßen) werde ich in den Mittelpunkt meines Wirkens stellen. Die Bayerische Bauordnung läßt Ermessungsspielräume zu, die man nutzen kann, sodass die Forderungen an Investitonen der Bauherren anspruchsvoll sind, aber erfüllbar bleiben. Diese Investoren sind unsere Steuerzahler in den Gemeinden. Die bestehenden Schulen im Landkreis müssen erhalten bleiben. Die Kreispolitik muss den Gemeinden zugestehen, dass noch Spielraum bleibt sich weiter zu entwickeln. In jedem Fall gilt es eine mittelstandsfreundliche Politik zu machen und die unausweichliche Energiewende dezentral für den Landkreis zu lösen.“

Warum sollte man am
16. März zur Wahl gehen?

„Nur Sie, die Wähler, haben es in der Hand mit Ihrer Stimme dafür zu sorgen, dass die geeigntsten Kanditaten die Kreispolitik gestalten und einen Landrat mit Tatkraft, Visionen und Bürgernähe zu bestimmen. Nur Sie, die Wähler können die Mehrheitsverhältnisse im Kreistag ändern, sodass es zwingend wird, die Entscheidungen im Kreistag zu erarbeiten, statt sie im Vorfeld außerhalb der Sitzungen zu Wege zu bringen.“