Aktuelles

Mittwoch, 2. April 2014

Herzlichen Dank!


Verehrte Wählerinnen und Wähler,

für das mir entgegengebrachte Vertrauen bei der Stichwahl um das Amt des Landrats, bedanke ich mich bei Ihnen recht herzlich. Ich bin berührt von dieser überwältigenden Zustimmung.

Für mich ist es ein Zeichen, dass die bisherige Arbeit der Unabhängigen für unseren Landkreis geschätzt wird und fortgeführt werden soll. Diesen Auftrag für die künftige Kreistagsarbeit nehme ich gerne an.

Ihr Sepp Bichler

 

Freitag, 28. März 2014

Versprechen werden eingelöst!


Die Gewinner der Verlosung erhalten Ihren Preis – ein Wochenende im BMW i3

Sielenbach – Beim Aktionstag Energie und Elektromobilität in Aichach hatte Hubert Beck das Glück auf seiner Seite. Der Dasinger wurde als Gewinner des Preisrätsels der Unabhängigen ausgelost. Heute konnte er seinen Gewinn einlösen und in sein Wochenende mit Sepp Bichlers neuem BMW i3 starten. Die Unabhängigen wünschen ihm viel Spaß mit dem Elektrofahrzeug und gute Fahrt! Bereits am vergangenen Wochenende hatte die Gewinnerin des Meringer Gewinnspiels, Jacqueline Hirsch, das Vergnügen den BMW i3 drei Tage lang ausgiebig zu probieren.

 

Freitag, 28. März 2014

Sepp Bichler im Portrait: "Erfahrener Macher"


Heute erschien in den Aichacher Nachrichten ein sehr lesenswerter Artikel über unseren Landratskandidaten Sepp Bichler.

Artikel anzeigen

 

Freitag, 27. März 2014

Sepp Bichler im Interview


Am Freitagabend lief in der Sendung "a.tv | aktuell" ein Beitrag zur anstehenden Stichwahl im Landkreis Aichach-Friedberg. Hierin kam auch unser Landratskandidat Sepp Bichler in einem kurzen Interview zu Wort. Den entsprechenden Beitrag können Sie sich über diesen Link als Videodatei auf Ihren Computer herunterladen.

 

Dienstag, 25. März 2014

Sepp Bichler: Der bessere Metzger


Dass man die Stichwahl auch durch die humorvolle Brille betrachten kann, zeigt ein Bild mit Kommentar, das in den sozialen Netzwerken aufgetaucht ist. Das Bild ist 1982 im Rahmen einer Reportage über Direktvermarktung entstanden und zeigt tatsächlich unseren Landratskandidaten. Sepp Bichler meint, man hätte das Bild auch mit „der erfahrene Metzger“ unterschreiben können und erklärt mit einem Augenzwinkern, dass die Lebensmittelüberwachung im Landratsamt nicht aktiv werden müsse, da die Aktion damals angemeldet war und längst verjährt ist.

 

Samstag, 22. März 2014

Unabhängige mit vollem Bus nach München


Am Samstag den 22. März 2014 demonstrierten in München und weiteren deutschen Großstädten tausende von Bürgerinnen und Bürger gegen die geplanten Änderungen am „Erneuerbaren Energien Gesetz“ (EEG) und das systematische Ausbremsen der Energiewende. Als langjähriger Unterstützer und Vorreiter der Energiewende, nahmen Landratskandidat Sepp Bichler und viele der Unabhängigen an der Kundgebung teil. Der neu in den Kreistag gewählte Xaver Hörmann stellte für die Fahrt nach München einen Bus zur Verfügung, der bis zum letzten Platz gefüllt war.

 

Unter dem Fröttmaninger Windrad, auf der ehemaligen Mülldeponie trafen sich zirka fünftausend Menschen um gemeinsam gegen die Pläne der Bundes- und bayerischen Staatsregierung zu demonstrieren. Als Redner traten unter anderem Richard Mergner vom Bund Naturschutz und Hubert Aiwanger, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in Erscheinung. „Was die Staatsregierung am Jahrestag von Fukushima geplant hat , das ist das Aus für die Energiewende von unten, das ist das Aus für die Bürgergesellschaften, die das vor Ort vorangebracht haben, da sind auch viele CSU-Mitglieder darunter.“, so Mergner. Massiv kritisiert wurde auch Horst Seehofer für seine Pläne, den Ausbau von Windenergie in Bayern mit seiner 10-H-Regelung nahezu komplett zum Erliegen zu bringen.

 

In Bezug auf die anstehenden kommunalen Stichwahlen in Bayern konstatierte Aiwanger: „Am Sonntag darf kein schwarzer eine Stichwahl gewinnen.“.

 

Musikalisch untermalt wurde die ganze Veranstaltung durch Hans Well und die Wellbappn. Am Nachmittag ging es dann wieder per Bus zurück in den Landkreis.

 

Freitag, 21. März 2014

Erfahrung sticht!


Sepp Bichler verfügt über 40 Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik. Seit heute werden unsere Plakate mit diesem zentralen Inhalt im Landkreis aufgestellt.

 

Dienstag, 18. März 2014

Die glorreichen Sechs… oder doch Sieben?


Die gewählten Kreisräte der Unabhängigen stehen fest

Aichach – Nachdem nun auch die Kreistagswahl vollständig ausgezählt wurde, steht fest mit welchem Team die Unabhängigen 2014-20 im Kreistag vertreten sein werden. Erfreulicherweise wächst die Fraktion von fünf auf sechs Kreisräte an, neben drei „alten Hasen“ können drei Neuzugänge begrüßt werden:

 

1. Sepp Bichler, Sielenbach - 25.140 Stimmen

2. Eva Ziegler, Ebenried - 10.535 Stimmen

3. Hans Riß, Hollenbach - 10.389 Stimmen

4. Xaver Hörmann, Rehling - 10.093 Stimmen

5. Martin Echter, Sielenbach - 9.933 Stimmen

6. Franz Schindele, Pöttmes - 9.932 Stimmen

 

Wird Sepp Bichler in der Stichwahl am 30. März zum Landrat gewählt, wird die bisherige Kreisrätin Anne Glas aus Dasing als erste Nachrückerin erneut in den Kreistag einziehen.

 

Die gewählten Kreisräte bedanken sich recht herzlich bei allen Wählern, Unterstützern und nicht zuletzt den Kandidaten, die den Einzug in den Kreistag leider verpasst haben. Bereits am Mittwoch trifft sich die neu gewählte Fraktion erstmals, um bestens vorbereitet und abgestimmt in die neue Kreistagsperiode einsteigen zu können.

 

Sonntag und Montag, 16. und 17. März 2014

Aichach Friedberg geht in die Verlängerung


Der Wähler hat entschieden, Stichwahl zwischen Sepp Bichler und Klaus Metzger; Unabhängige erkämpfen zusätzlichen Sitz im Kreistag

 

Aichach – Der vergangene Sonntag war für alle Gruppierungen und Parteien ein Sonntag der Entscheidung. Alle Bemühungen, Wahlinformations­veranstaltungen und Aktionen der letzten Wochen waren auf diesen Stichtag hin ausgerichtet.Dementsprechend hoch war die Anspannung bei den Kandidaten und Unterstützern die sich zur Wahlparty der Unabhängigen in Aichach zusammengefunden hatten. Bereits vor Bekanntgabe der ersten Zahlen bedankte sich Landratskandidat Sepp Bichler bei allen Kandidaten und Mitstreitern für den engagiert und geschlossen geführten Wahlkampf.

 

Mit den ersten ausgezählten Stimmbezirken der Landratswahl schlug die Anspannung der Anwesenden in große Freude über das Erreichte um. Schnell wurde klar, dass die Entscheidung über den Landratsposten nun erst in der Stichwahl am 30. März fallen wird. Ein hoch zufriedener Sepp Bichler bedankte sich bei allen Wählern für das erreichte Ergebnis von 21,80% und kündigte einige Überraschungen auf dem Weg zur Stichwahl an. Anders als sein Kontrahent, der Gersthofer Dr. Metzger, betont Bichler die Anstrengungen der letzten Wochen gut verkraftet zu haben und sich, gemeinsam mit seinem Wahlkampfteam, auf die Stichwahl in zwei Wochen zu freuen. Bei bester Feierlaune ließen die Unabhängigen den Wahlabend ausklingen, allerdings nicht ohne bereits in der Nacht erste Weichenstellungen für die kommenden 14 Tage vorzunehmen.

 

Im Laufe des Dienstags zeichnete sich rasch ab, dass auch die Kreistagswahl einen Erfolg für alle Unabhängigen bedeuten wird. Mit dem guten Gesamtergebnis von 10,22 % für die Liste konnte ein weiterer Sitz im Kreistag errungen werden. Auch wurde das ausgegebene Wahlziel Nummer eins, ein Kreistag ohne absolute Mehrheit einer Fraktion erreicht. Dies garantiert für die kommenden Jahre einen Kreistag, in dem Entscheidungen wirkliche, faktische Mehrheiten erfordern. Auch die Kandidaten der Unabhängigen möchten sich auf diesem Wege bei allen Wählern für das ausgesprochene Vertrauen zu bedanken. Die gewählten Kreisräte der Unabhängigen freuen sich bereits jetzt auf konstruktive, engagierte und unabhängige sechs Jahre im Aichach-Friedberger Kreisrat – gemeinsam mit einem Landrat Sepp Bichler!

 

Sonntag, 16. März 2014

Jetzt entscheidet der Wähler


Hinter den Wahlkämpfern liegen intensive Wochen. Die Unabhängigen haben alles gegeben um den Wählerinnen und Wählern die Kreistagsarbeit näher zu bringen und für Politik zu begeistern. Heute entscheidet der Wähler darüber, wer künftig die Geschicke des Landkreises Aichach-Friedberg bestimmt. Unser Landratskandidat Sepp Bichler hat seine Stimmen im Wahllokal seiner Heimatgemeinde abgegeben und freut sich auf einen spannenden Wahlabend.

 

Samstag, 15. März 2014

Entspannung mit gutem Essen vor der Wahl


Die letzten Wochen waren teilweise anstrengend. "Deutlich überwogen haben allerdings die vielen positiven Erfahrungen und vor allem das unglaubliche Engagement mit dem das Team der Unabhängigen diesen Wahlkampf mit Spaß, Witz und offenem Visier bestritten hat", bedankt sich Sepp Bichler im Namen aller Kandidaten und Unterstützer.

 

Den Abend vor der Wahl entspannt der Landratskandidat zu Hause in Sielenbach im Kreise seiner Familie. Am Herd steht kein geringerer als Profikoch Axel Rehle, der diesen Service seit einiger Zeit über seine Kulinarik-Agentur anbietet.

 

Freitag, 14. März 2014

Heimspiel zum Abschluss


Sielenbach - Zum Abschluss der intensiven Wahlkampftour waren die Unabhängigen in der Heimatgemeinde ihres Spitzenkandidaten. Das Sonnendorf ist auf der Kreistagsliste gut vertreten. Neben Sepp Bichler bewerben sich die Sielenbacher Martin Echter und Franz Moser um ein Kreistagsmandat.

 

In der Gemeinde gibt es dank Bürgermeister Martin Echter derzeit kaum offene Baustellen. „Wir leben auf der Insel der Glückseligen“ brachte es ein Besucher auf den Punkt. Der Weg wie diese hohe Lebensqualität erreicht wurde deckt sich genau mit dem Politikverständnis der Unabhängigen: Harte und ehrliche Diskussionen! Und so war es auch nicht verwunderlich, dass zentrale Programmpunkte der Unabhängigen wie Ehrenamt, Landwirtschaft und Bau bis in den späten Abend ausführlich zur Sprache kamen.

 

Donnerstag, 13. März 2014

Sepp & Sepp in Kissing


Ein Abend mit Liedermacher und Landratskandidat

Kissing – Auch im Wahlkampfendspurt verzichteten die Unabhängigen nicht auf Kultur und Spaß. So luden sie den Geltendorfer Liedermacher Sepp Raith zur Wahlversammlung beim Grundlerin Kissing ein. Zwischen zwei Programmteilen stellte Sepp Bichler das Programm der Unabhängigen für die Wahl am kommenden Sonntag kurz und knackig vor. Auch die lokalen „Youngster“ Thomas Lidl und Monika Walch nutzen die Gelegenheit sich den Wählern persönlich als Kreistagskandidaten vorzustellen. In den Programmen der beiden Sepps zeigten sich interessante Parallelen. Der eine verarbeitet die geteilten Ansichten künstlerisch, der andere politisch.

 

Montag, 10. März 2014

Podiumsdiskussion: Eva Ziegler als Patin


Dasing – Die Veranstalter hatten sich für Podiumsdiskussion Nummer drei etwas Besonderes ausgedacht. Die Kandidaten sollten, statt sich zum 50. Mal selbst vorzustellen, von einem Weggefährten vorgestellt werden. Für Kenner der Unabhängigen war schnell klar wer diese Aufgabe für Sepp Bichler übernehmen würde – natürlich seine „politische bessere Hälfte“ Eva Ziegler.

 

Eva Ziegler charakterisierte Sepp Bichler als Vollblutpolitiker und einen idealen Chef. „Temporär freundlich, niemals harmoniesüchtig“ sind nur einige Eigenschaften die sie ihm augenzwinkernd zuschrieb. Sie beschreibt den Wählern einen bodenständigen Realisten, der es verstehe sich und sein Team zu begeistern und mitzureißen. Sepp Bichler sei ein Vordenker, dass habe er als Pionier im Ökolandbau, Vorreiter der Direktvermarktung ab Hof und nicht zuletzt bei der Energiewende seit mehr als 30 Jahren immer wieder unter Beweis gestellt. Eva Ziegler beschrieb einen potenziellen Landrat, der pragmatisch denkt und nach dem Denken rasch zum Handeln übergeht.

 

Diese Vorstellung sorgte für anhaltenden Applaus und fand große Zustimmung unter den Anwesenden. Im weiteren Verlauf des Abends diskutierten die sechs Landratskandidaten die Sachhemen Schule, Mittelstandsförderung und Energiewende. Die Themenblöcke wurden aufgelockert durch einige provokant bis heitere Fragerunden der beiden Moderatoren, bei denen die Kandidaten ihren Witz und ihre Schlagfertigkeit unter Beweis stellen konnten.

 

Am Ende des Abends war es erneut gelungen das Profil der Unabhängigen zu schärfen und dem Publikum einen Sepp Bichler in Bestform zu präsentieren.

 

Samstag und Sonntag, 08. und 09. März 2014

Spannung pur bei den Unabhängigen


Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Unabhängigen am Wochenende mehrere Hundert Besucher zu den Aktionstagen „Energie und Elektromobilität“. Am Samstag standen zunächst in Mering verschiedene Elektroautos, vom BMW i3 über den Opel Ampera und Tesla bis zum Voltmobil E8 für Probefahrten bereit. So gelang es den Kreistagskandidaten und Landratskandidat Sepp Bichler Interesse an der Elektromobilität zu wecken und Begeisterung zu entfachen. Zahlreiche Besucher waren begeistert von den gebotenen Möglichkeiten. Selbst Kandidaten anderer Wählergemeinschaften und Parteien nutzten die Möglichkeit die Elektrofahrzeuge Probe zu fahren.

 

Am Sonntag bot sich Jung und Alt am Aichacher Milchwerk erneut die Möglichkeit, die Fahrzeuge hautnah zu erleben. Bei einer Brotzeit wurden intensive Gespräche rund um die Kreistagspolitik geführt. Die Energiewende war dabei immer wieder zentrales Thema. Einigkeit bestand über die Notwendigkeit der Energiewende und den nicht zielführenden Schlingerkurs der Bundes- und Landesregierung.

 

Besonders freuen durften sich zwei glückliche Gewinner, die jeweils ein Wochenende den BMW i3 von Landratskandidat Sepp Bichler nutzen dürfen.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass auf Grund des herrlichen Wetters selbst Petrus an diesem Wochenende ein Unabhängiger gewesen zu sein schien.

 

Samstag, 8. März 2014

Energie für die letzte Woche


Wenn Ihnen in den kommenden Tagen ein energiegeladener Wahlkämpfer begegnet, wird es einer von uns sein. Wir haben alle unsere Kandidaten und Unterstützer pünktlich zum Endspurt auf dem Postweg mit den nötigen Utensilien ausgestattet.

 

Freitag, 7. März 2014

Sepp Bichlers nächster Schritt in die Zukunft


Für unseren Landratskandidaten Sepp Bichler ist heute ein langjähriger Traum in Erfüllung gegangen. Als einer der ersten Privatpersonen konnte er seinen neuen BMW i3 in Empfang nehmen. Als langjähriger Befürworter und Unterstützer der Energiewende sieht er in der Elektromobilität ein großes Zukunftspotenzial.

 

Für alle Interessierten bietet sich die Möglichkeit den BMW i3 sowie weitere Elektrofahrzeuge im Rahmen unserer Veranstaltungen zu Energie und Elektromobilität hautnah zu erleben und auszuprobieren. Die Veranstaltungen finden am 08.03.2014 von 10:00 bis 17:00 Uhr am Badanger in Mering sowie am 09.03.2014 von 10:00 bis 17:00 Uhr auf dem Parkplatz des Milchwerkgeländes in Aichach statt. An beiden Tagen bietet sich allen Teilnehmern aus dem Landkreis außerdem die Möglichkeit den BMW i3 von Sepp Bichler für ein Wochenende zu gewinnen.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Mittwoch, 5. März 2014

Unsere Bürgermeister


Im Pressebereich finden Sie seit heute interessante Berichte über zwei amtierende Bürgermeister, die auf unserer Liste für den Kreistag kandidieren.

Martin Echter wird künftig seine Erfahrungen im kostenbewussten öffentlichen Bau einbringen. Franz Schindele sitzt bereits für die Unabhängigen im Kreistag. Beide treten in der jeweiligen Gemeinde für eine weiter Amtszeit als Bürgermeister an. Bei beiden gibt es keinen Gegenkandidaten.

 

Mittwoch, 5. März 2014

Einladung zum politischen Aschermittwoch


Erkennen Sie den Redner auf dem Bild? Es ist unser Landratskandidat in jungen Jahren. Erleben Sie die Erfahrung und rhetorischen Qualitäten von Sepp Bichler heute Abend live beim politischen Aschermittwoch des Bürgerblocks Pöttmes in Gundelsdorf. Die genauen Informationen finden Sie bei unseren Terminen.

 

Übrigens, das Thema damals war: "Der Mais ist die Pflanze der Zukunft".

 

Montag, 3. März 2014

Anhänger der Unabhängigen


Die Unabhängigen machen mobil und starten in die letzten zwei Wochen Wahlkampf. Unseren größten Anhänger sehen Sie hier auf dem Foto und demnächst im ganzen Landkreis.

 

Samstag, 1. März 2014

Sie sind auf der Homepage des Testsiegers


In der heutigen Ausgabe der Aichacher Zeitung befindet sich ein ausführlicher Testbericht zu den Homepages im aktuellen Kommunalwahlkampf. Die Homepage der Unabhängigen punktet hierbei deutlich im Vergleich mit den Seiten der Mitbewerber. Wir freuen uns sehr, eine gelungene Informationsplattform geschaffen zu haben und hoffen auch weiterhin auf regen Besuch.

Den Bericht der Aichacher Zeitung finden Sie in unserem Pressebereich.

 

Donnerstag, 27. Februar 2014

Sepp Bichler bei a.tv


Am gestrigen Mittwoch waren die Landratskandidaten zur Diskussion bei a.tv geladen. Wir haben für Sie einen Link zum vollständigen Sendebeitrag eingerichtet:
Video ansehen.

 

Mittwoch, 26. Februar 2014

Hörmannsberger Bürger wollen umfangreiche Dorfentwicklungs­planung


Die gemeinsame Veranstaltung von Bürgergemeinschaft Ried und Unabhängigen mit Landratskandidat Sepp Bichler in Hörmannsberg zeigte Übereinstimmung bei vielen Programmpunkten. Bürgermeisterkandidatin Kariene Eikelmann benannte die wichtigsten Ziele ihrer Gruppierung mit „mehr Bürgernähe, Erhaltung von Orts- und Landschaftsbild, Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements, Angebote für ältere Mitbürger und vor allem mehr Demokratie“.

 

Gerade bei mehr Demokratie sieht Sepp Bichler Verbesserungsbedarf im Kreistag. Damit in Zukunft die Meinungen aller Kreisräte bei Entscheidungen im Kreistag einbezogen werden, ist es nach Bichlers Aussage notwendig, die Mehrheit einer einzelnen Fraktion zu verhindern. Die Demokratie könne davon nur gewinnen.

 

Ein wichtiger Diskussionspunkt bei der gut besuchten Veranstaltung war das Thema Edeka-Markt in Ried. Als Resümee ist festzuhalten, dass die Dorfentwicklungsplanung als sehr notwendig angesehen wird, jedoch viel umfangreicher ausfallen muss, als bisher von der CSU-Mehrheit im Gemeinderat angedacht.

 

Die Kostensteigerungen für den Neubau des Gymnasium Mering wurden von den anwesenden hart kritisiert. Offenbar scheinen sich auch die Befürchtungen der Kritiker an der Verlagerung der Mittelschule nach Merching zu bewahrheiten. Die Rede war von wesentlich schlechteren schulischen Voraussetzungen, räumlicher Enge und sich abzeichnenden fehlenden Schulraum. Ein Teilnehmer stellte fest, fürs Gymnasium werde alles getan, bei der Mittelschule hingegen die Versprechungen bisher nicht eingehalten.

 

Mittwoch, 26. Februar 2014

Sepp Bichler nimmt Stellung


Sepp Bichler reagiert auf einen Angriff von Noch-Landrat Christian Knauer.
Die Berichte über ein Pressegespräch am 25.02.2014 finden Sie in unserem Pressebereich.

 

Montag, 24. Februar 2014

Nachwuchs bei den Unabhängigen


An dieser Stelle möchten wir unserem Kandidaten Thomas Lidl ganz herzlich zur Geburt seiner Tochter Felizitas gratulieren. Weiter so! Unabhängige kann es nicht genug geben.

 

Samstag, 22. Februar 2014

Stammtischhoheit in Alsmoos


Die Unabhängigen überzeugten bei der Wahlveranstaltung in Alsmoos nicht nur die interessierten Besucher von sich, sondern hatten auch sehr schnell die „Hoheit“ über den anwesenden Stammtisch in der Gaststätte Völkl.

 

Nach der Begrüßung durch Markus Ehm, Listenkandidat der Unabhängigen für die Gemeinde Petersdorf, wurde schnell klar, dass an diesem Abend das Thema Energie die Menschen im Wittelsbacher Land sehr bewegt. So will der ebenfalls anwesende Bürgermeisterkandidat Richard Brandner das Thema Wärmenahversorgung in der Gemeinde angehen. Hier bot Sepp Bichler an den Kontakt zur Gemeinde Sielenbach herzustellen, wo derartige Konzepte bereits sehr erfolgreich umgesetzt werden. Bichler nahm dies als hervorragendes Beispiel, wie künftig die bestehenden Netzwerke genutzt werden können, um die Gemeinden unbürokratisch zu unterstützen.

 

Nach der Vorstellung der weitern Listenkandidaten Eva Ziegler, Martin Bichler und Lokalmatador Hans Hedorfer und inhaltlichen Diskussionen zum Wahlprogramm der Unabhängigen, wurde der Abend mit teils sehr humorvollen Themen abgerundet. Stammtisch eben.

 

Freitag, 21. Februar 2014

Sieger nach Punkten: Sepp Bichler


Endlich war es so weit, am Freitag trafen die Landratskandidaten der CSU, Unabhängigen und SPD zum ersten Mal direkt aufeinander. In einer interessanten und lebhaft geführten Diskussion wurden wichtige Themen abgearbeitet. Unser Kandidat Sepp Bichler spielte seine langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik aus.

Die ausführlichen Berichte zur Veranstaltung finden Sie in unserem Pressebereich.

 

Freitag, 21. Februar 2014

Rollout der Banner


In den letzten Tagen haben unsere fleißigen Helfer damit begonnen, im Landkreis Banner aufzustellen. Die bauzaun-großen Banner zeigen unseren Landratskandidaten Sepp Bichler und rufen die Bürger dazu auf, sich auf unserer Homepage zu informieren.

Wir sind weiterhin auf der Suche nach geeigneten Aufstellorten.
Wenn Sie uns unterstützen möchten und einen guten Platz haben, dann genügt eine E-Mail an info@ua-aic-fdb.de und Ihr persönliches Banner wird mit Bauzaunfeld geliefert.

 

In eigener Sache

Sepp Bichler nimmt Stellung


Sepp Bichler reagiert auf einen Angriff auf das Wahlprogramm der Unabhängigen. Den vollständigen Schriftverkehr finden Sie hier.

 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Über 200 Gäste, volles Haus, hervorragende Stimmung


Am Donnerstag luden die Unabhängigen gemeinsam mit den Aktiven Bürgern zur Auflockerung des Wahlkampfes zum Kabarett mit Hans Well und den Wellbappn ein.

 

Der Dasinger Bürgermeisterkandidat der Aktiven Bürger, Lorenz Bayr, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und übergab dann sogleich an Hans Well und seine Kinder. Dieser begann mit der „herrlichen Anfahrt durch die güllebedeckten Landschaften und die traumhaften Gewerbegebiete“ des Landkreises. Es folgten zahlreiche Gstanzl und Lieder. Nichts und niemand kam ungeschoren davon, seien es die Gemeinderatssitzungen, auch als „Eigentümerversammlungen“ bezeichnet, oder der „Ingolstädter Wankelmotor“ Horst Seehofer.

Eins hatten alle Themen gemeinsam, sie wurden stets durch herzhaftes Lachen und tobenden Beifall der Menge begleitet. Landratskandidat Sepp Bichler bedankte sich herzlich bei seinem Freund Well für den rundum gelungenen Auftritt und betonte wie wichtig es sei, den Leuten zu vermitteln dass Politik auch Spaß machen kann.

 

Mittwoch, 19. Februar 2014

Heidi Benteles erschütternder Bericht aus Weißrussland


An dieser Stelle war bisher ein Bericht über die Not nach der Atomkatastrophe Tschernobyl und das Schicksal der 12-jährlichen Lena zu finden.
Lena ist am 23. Februar 2014 verstorben.

 

Hier finden Sie einige Worte von Eva Ziegler.

 

Montag, 17. Februar 2014

Unternehmerdialog: Wirtschaftsförderung muss ankommen


„Der Mittelstand ist der wirtschaftliche Motor unseres Landkreises“ war das Motto des Unternehmerdialogs der Unabhängigen in Friedberg. Interessierte Gewerbetreibende aus dem nördlichen und südlichen Landkreis nutzen die Gelegenheit um mit den Unabhängigen und ihrem Landratskandidaten Sepp Bichler ins Gespräch zu kommen.

 

Groß war die Verwunderung als die Summen aufgerufen wurden, die der Landkreis jährlich in die Wirtschaftsförderung investiert. „Davon kommt nichts bei uns an“ waren sich die Anwesenden einig und untermauerten so das Ziel der Unabhängigen, künftig mehr in tatsächliche Förderung und weniger in „Hochglanzbroschüren“ zu investieren.

 

Auch der Gedanke einen Unternehmer als Landrat zu bekommen stieß bei den Anwesenden auf Zustimmung. „Als Unternehmer stehe ich mit meinem eigenen Geld für Entscheidungen ein“ stellte Bichler klar. Dieses Bewusstsein sei Eckpfeiler seiner Politik.

 

Freitag, 14. Februar 2014

Prosecco zum Valentinstag


Ausgesprochen herzlich präsentierten sich die Kreistagskandidatinnen der Unabhängigen am Valentinstag in Friedberg. Mit einem kreativ gestalteten Infostand in Form einer Prosecco-Bar suchten sie den Kontakt zu den Passanten.

 

Gut gelaunt und mit großer Überzeugungskraft stellen die Unabhängigen Damen ihren Landratskandidaten Sepp Bichler in den Mittelpunkt. Bei einem Glas Prosecco verliefen die Gespräche in lockerer Atmosphäre. Kreisrätin Eva Ziegler freute sich besonders über viele Nachfragen zur Jugendarbeit und sozialen Belangen und bezeichnete den Auftritt als vollen Erfolg.

 

Mittwoch, 12. Februar 2014

Viele Junge Kandidaten

Unabhängige diskutieren mit den Steindorfern


„Von Politikverdrossenheit der jungen Generation spüren die Unabhängigen vor der Kreistagswahl nichts“, erklärte der Landratskandidat Sepp Bichler auf einer Informationsveranstaltung in Steindorf. Der Blick auf die Kandidatenliste zeige, dass sich viele junge Menschen landkreisweit für die Ziele der Unabhängigen engagieren.

 

Nach dem Programm der parteifreien Wählergemeinschaft darf im Bereich Bildung & Schule künftig nicht nur in Beton investiert werden. Bei der Bildung dürfe nicht nur der „hohe Bereich“ fokussiert werden. Im ganz starken Maße seien Investitionen in Grund-, Haupt- und Mittelschulen erforderlich. Der Landkreis könne, laut Bichler, einiges tun, damit diese Schularten wieder aufgewertet werden.

 

Was die Förderung des Mittelstandes betrifft, fordern die Unabhängigen in ihrem Programm ein sofortiges Umdenken. Vor allem bei Ausschreibungen von Seiten des Landkreises sei ein ganzheitliches Denken notwendig. Es dürfe nicht mehr passieren, dass der Kreistag durch einen von der CSU-Mehrheit getragenen Beschluss unsere Leute und unsere Firmen in Aichach-Friedberg kaputtmacht. Die europaweite Ausschreibung der Buslinien, die rechtlich nicht nötig gewesen wäre, führe dazu, dass die Busunternehmen im Landkreis in ihrer wirtschaftlichen Existenz hochgradig gefährdet sind.

 

Auf die Frage, was ihn denn als Landratskandidat der Unabhängigen auszeichne, sagte Sepp Bichler: „Ein Landrat muss kommunalpolitische Erfahrung haben. Er muss wissen, was in Aichach-Friedberg los ist.“ Nach 24 Jahren im Kreistag verfüge er über die Erfahrung, um zum Beispiel auch den Führungsstil im Landratsamt im Sinne der Bürger zu verändern.

 

Dienstag, 11. Februar 2014

Die Südstaatler wollen nach Aichach

 

Am heutigen Abend begrüßten die örtlichen Kreistagskandidaten Karin Paulus, Thomas Lidl und Günter Wurm Landratskandidat Sepp Bichler und die amtierenden Kreisräte der Unabhängigen zum Wahlinformationsabend mit anschließendem Gedankenaustausch im Landgasthof Aumiller in Merching.

 

Nachdem die lokalen Kandidaten sich und ihre Ziele im Kreistag vorgestellt hatten, formulierte Kreisrätin Eva Ziegler gegenüber den gekommenen Merchingern ihren Wunsch nach einer „würdigen und angemessenen Vertretung der Südstaatler“ im neuen Kreistag. Auch Sepp Bichler äußerte seine Zuversicht, dass in der Kreistagsfraktion zukünftig nicht mehr nur der Landkreisnorden „unabhängig“ vertreten wird. Nach der Vorstellung des aktuellen Programms und der vielfältigen und kompetenten Liste der Wählergemeinschaft wurde mit den anwesenden Zuhörern umfassend und kontrovers diskutiert.

 

Spät am Abend bedankte sich Sepp Bichler für die lebhafte Diskussion und lud alle Anwesenden herzlich ein, sich selbst ein Bild der energietechnischen Zukunft des Kreises beim „Aktionstag Energie- und Elektromobilität“ am 8. März in Mering zu machen.

 

Montag, 10. Februar 2014

Wahlrecht? Informationspflicht!

 

Begleitet von der Bitte an die Wählerinnen und Wähler sich über die Angebote zur Wahl zu informieren, werden seit heute die Informationsmaterialien an die Haushalte im Wittelsbacher Land ausgegeben.

 

Freitag, 7. Februar 2014

Unabhängige in Petersdorf

 

Als „kleine Premiere“ bezeichnete Markus Ehm, Gemeinderat in Petersdorf und Kreistagskandidat der Unabhängigen den Besuch von Sepp Bichler in Petersdorf. Die interessierten Bürger hatten an diesem Abend nämlich „endlich“ auch die Möglichkeit, neben der „altbekannten Partei“ in Bayern mit den „Unabhängigen“ eine echte Alternative kennen zu lernen. „Mit Sepp Bichler als Landrat kann unser Landkreis nur gewinnen! Er ist einer von uns, einer der wie kein zweiter Land und Leute kennt und als Unternehmer weiß, wie man erfolgreich führt.“, so Ehm bei seiner Begrüßung.

 

Die anwesende Kreisrätin Eva Ziegler lobte die Führungsqualitäten und Visionen von Sepp Bichler, der eine klare Vorstellung von einer positiven Entwicklung des Landkreis Aichach-Friedberg hat.

 

Auch Hans Hedorfer, der zweite Kandidat der Unabhängigen, der in der Gemeinde Petersdorf wohnt, schloss sich Eva Ziegler an und ging kurz auf die Beweggründe seiner Kandidatur ein. „Eigentlich habe ich mich bisher nicht in der Politik engagiert, aber was mit der europaweiten Ausschreibung der Buslinien gelaufen ist, die die CSU im Landkreis zu verantworten hat, war und ist eine mittelstandsfeindliche Politik der CSU, die uns vor Ort Arbeitsplätze kosten wird. Die Unabhängigen haben die heimischen Busunternehmen mit ihrem engagierten Votum gegen die europaweite Ausschreibung immer unterstützt.“

 

Bichler selbst erläuterte in seiner Rede anschließend seine Vorstellung eines aktiven und zukunftsfähigen Landkreises. Ziel der Unabhängigen sei es, im nächsten Kreistag stärker vertreten zu sein um die Mehrheit der CSU zu verhindern. Bisher, so Bichler, werden Entscheidungen nicht immer nach sachlichen Kriterien getroffen, sondern die CSU-Präsenz entscheidet was gemacht wird. „Das ist nicht meine Vorstellung von Demokratie“, so Bichler zu den Zuhörern, die ihm beipflichteten. Er werde sich als Landrat wieder den Sachthemen widmen.

 

Die Stärkung der Grund-und Mittelschulen, mehr Kostenbewusstsein bei öffentlichen Bauwerken, eine mittelstandsfreundliche Politik oder die Entwicklung von generationsübergreifenden Projekten- Stichwort „Mehr-Generationen-Wohnen“, werde er als Landrat voranbringen.

 

Beim Thema Energiewende stellte Bichler der bayerischen Staatsregierung ein schlechtes Zeugnis aus. Mit dieser Konzeptlosigkeit und dem Schlingerkurs von Horst Seehofer bekommen wir die notwendige Energiewende nicht hin. Sepp Bichler zufolge seien die neuen Stromtrassen zum Großteil überflüssig, wenn es eine klare dezentrale Energieerzeugungsstruktur gäbe. Nach der Ansprache von Sepp Bichler hatten die Zuhörer nun das Wort. Auffällig war der geäußerte Unmut über den CSU-Landratskandidaten zu seinem Zweitwohnsitz im sanierungsbedürftigen Pfarrhaus in Willprechtszell. Eine Zuhörerin berichtete, dass sie bisher mehrmals vergeblich versucht hat, ihren „neuen“ Nachbarn willkommen zu heißen. Sie hat ihn schlichtweg nie angetroffen.

 

Donnerstag, 6. Februar 2014

Unabhängige sind heiß auf Wahlkampf

 

Bei einem Treffen in Aichach wurde mit allen Kandidaten und Unterstützern die heiße Phase des Wahlkampfes eingeläutet. Vor versammelter Mannschaft wurden letzte Details zur Strategie diskutiert und Kraft für die kommenden Wochen getankt.

 

Donnerstag, 6. Februar 2014

Bürgermeister Hans Riß erklärt Hollenbachern seine Gründe für die Kreistagskandidatur bei den Unabhängigen

 

Die Bürger von Hollenbach reagierten äußerst positiv auf die Erklärung von 1.Bürgermeister Hans Riß, nach seinem Verzicht auf das Bürgermeisteramt, in Zukunft seine Erfahrung als möglicher Kreisrat einzubringen.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung erklärte Sepp Bichler, warum er sich nochmals als Landratskandidat zur Verfügung stellt. Vor allem seine Erklärung, ein erfolgreicher Unternehmer an der Spitze des Landkreises könnte einiges verändern, fand Zustimmung.

 

Kreisrätin Eva Ziegler warb in ihrer bekannt engagierten und bodenständigen Art dafür, mehr „einfache“ Bürger mit Lebenserfahrung in politische Verantwortung zu bringen. Trotz ihrer schweren Behinderung zeigt sie immer wieder, dass vieles möglich ist. Die Schilderung des örtlichen Kreistagskandidaten, Busunternehmer Andreas Kölbl, wie die Entscheidung im Kreistag zur europaweiten Ausschreibung der Buslinien zustande kam, stieß auf Unverständnis bei den Besuchern. In der lebhaften Debatte nahm die Energiewende breiten Raum ein, wobei vor allem der Zickzackkurs der Politik und von Ministerpräsident Seehofer als nicht zielführend angesehen wird.

 

Den Hollenbachern ist die Erhaltung ihrer Schule ein besonderes Anliegen. Um dieses zu erreichen, sind große Anstrengungen von Seiten der Politik, Unternehmen und Elternschaft notwendig, kann als Resümee festgehalten werden. Die Forderung der Unabhängigen, in Zukunft mehr die Grund- und Mittelschulen ins Blickfeld zu rücken, fand breite Zustimmung. Hans Riß hatte es nach diesem gelungenen Abend nicht schwer zu erklären, warum er sich bei den Unabhängigen wohlfühlt. Mit dem Versprechen wiederzukommen und weiter zu diskutieren, wurde der Abend, jedoch nicht der Dialog beendet.

 

Mittwoch, 5. Februar 2014

Unabhängige starten in Internetwahlkampf

 

Seit heute befindet sich die neue Homepage der Unabhängigen am Netz. Dort finden sich zahlreiche interessante Informationen zum Programm, zur Kreistagswahl, dem Landratskandidaten und den einzelnen Kandidaten der Kreistagsliste.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch unserer Webseite!

 

Donnerstag, 30. Januar 2014

Gelungener Wahlauftakt in Osterzhausen

 

Der Wahlauftakt der Unabhängigen in Eva Ziegler’s Heimat Osterzhausen gestaltete sich äußerst erfolgreich. Landratskandidat Sepp Bichler trug den zahlreichen Zuhörern seine Motivation für seine Kandidatur vor. Ein neuer Politikstil soll im Landratsamt und Kreistag Einzug halten. Man müsse das Wissen und die Erfahrung aller Kreisräte nutzen, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Kosten für kommende Großprojekte, wie der Neubau des Aichacher Krankenhauses, dürfen nicht länger aus dem Ruder laufen und Entscheidungen nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden.

 

Der Pöttmeser Bürgermeister Franz Schindele erklärte von welcher Bedeutung es sei die absolute Mehrheit der CSU zu brechen mit den Worten: „Wir brauchen eine neue Politikkultur!“. Er zeigte am Beispiel seiner Gemeinde auf, welch positive Auswirkungen eine sachlich und ergebnisorientierte Politik hat.

 

Ebenfalls anwesend war der bekannte Busunternehmer Xaver Hörmann aus Rehling. Dieser hob die Bedeutung der Vertretung des Unternehmertums im zukünftigen Kreistag hervor.

 

Auf sozialpolitische Probleme angesprochen antwortete Eva Ziegler: „Im Gegensatz zu den großen Millionenprojekten müssen wir für soziale Belange oft um ein paar Tausend Euro kämpfen. Diese oftmals minimalen Summen sind sinnvolle Investitionen, die später hohe Folgekosten einsparen können.“

 

 
|    Datenschutz